Startseite
  Über...
  Archiv
  Diagnose F60.31
  Focus it
  This is what I told you
  wegsehen
  Sprich mit mir
  If you want to hear
  You can see it ...
  Rundflug
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    lifestorieslovestories
    needpillstosleep
   
    secrets-of-nobody

   
    pinabavaro

   
    cat.chaotic

   
    ihre.welt

   
    mangoflavour

    - mehr Freunde

   Borderline Forum
   Seite für SVVler und deren Angehörige
   Nina´s HP

   16.10.12 08:21
   
   16.10.12 08:21
   
   16.10.12 08:21
   
   23.10.12 02:55
   
   20.11.12 12:22
       5.12.12 09:50
   

http://myblog.de/obnoxious-girl

Gratis bloggen bei
myblog.de





schon wieder weit weg ...

[stimmung : leer ]

 

Ich will nicht reden, nicht lachen, nicht weinen,

nicht schreiben nicht atmen nicht leiden !

und was tu ich ? alles alles alles... und wieso???

ich weiß nicht !!!

und wieso hasse ich mich schon wieder so?

Wieso schreie ich um hilfe und keiner hört mich?

ich fühle mich so schrecklich leer, einsam und hilflos ?

Ich habs jahre lang geschafft mich immer wieder zu puschen, 

aus den löchern raus zu krabbeln

aber nun sinke ich immer tiefer und tiefer hinein...

 

warum nur ? :-(

15.9.09 10:36


*update*

Habe einen für Angehörige und Betroffene sehr interessanten Link gefunden, den ich mal im passenden bereich posten werde.

bezieht sich auf diagnostik, heilung, therapieformen und so weiter, der BPS.

 

 

 

15.9.09 16:09


ernüchternd...

[stimmung : hilflos]

 

Papa rief an... er will mir helfen 

wie immer... wenn mein schatz das hört meckert er, 

wie immer... das ich nichts alleine kann

das schlimme ist : er hat recht.. ich kann ncihts alleine... ich kann mein leben nicht alleine sein... nicht alleine meistern, nicht einmal allein einen scheiss entschluss fassen eine therapie zu machen kann ich

ich habe mir etwas vorgenommen... ich will morgen in die klinik fahren ... mich einmal umsehen, schauen ob ich dem klima standhalten könnte... allein die umgebung macht mich wieder ganz klein. ich fühle mich hilflos sobald ich eine klinik betrete, andererseits fühle ich mich sofort geborgen und sicher.

ich habe angst...

ich habe eigentlich immer angst und weiß nicht wovor

ich habe meinem freund gestern etwas mehr darüber erzählt wie ich mich fühle wenn ich reden muss... wie ein kleine kind, sagte ich... ich glaube er verstand nicht ganz wie ich es meine... ich rede dann leise, werde weinerlich und fühle mich so verdammt verletzlich... jedes wort was aus mir raus kommt wandert erst einmal durch den kopf, hin und her... und weiß nicht ob es raus soll... ich fühle mich wie ein verletztes kleines naives kind was alle für verrückt erklären wenn es zu viel spricht.

darum sage ich oft lieber nichtses war ein beschissener tag gestern... ich will mir doch nicht wehtun und doch tu ich es auf verschiedene arten und weisen immer wieder... oft versuche ich die schuld auf andere zu schieben, sind sie dann böse, schiebe ich sie auf mich... komme ich nicht mehr klar, verkrieche ich mich, bestrafe ich mich, versuche ich mich leiden zu lassen.

ich darf nicht glcklich sein! mein kopf verbietet es mir... 

es sind zwei seiten in mir... ab und an scheint es wie eine gewisse art von spaltung meiner persönlichkeit... die gute und die schlechte... die eine hasst mich, die andere liebt mich... die die mich hasst kommt moentan wieder durch als hätte ich ihr verboten mich zu besuchen.. sie drängt sich mir wieder mehr und mehr auf... kämpft gegen das gute an ... immer mehr... 

ich kämpfe kämpfe und kämpfe.. verliere verliere und verliere.. immer mehr... jeden tag ein stück mehr kraft und lust...

 

am schlimmsten sind die suizid gedanken...

ich bin froh das ich es nicht versuche... aber ich denke imemr und immer wieder daran, wie es wäre wenn ich nicht wäre, wenn die anderen ohne mich wären, wie ich es mache, wie es am schnellsten geht, wie ich mich lange leiden lasse, als strafe das ich es tu, wie ich den anderen damit nicht weh tu, mir aber am besten vor dem letzten atemzug noch einmal alle kraft nehme... 

 

ich will sterben... und andererseits nicht

ich will mir wehtun, andererseits nicht...

aber jedes mal weh tun, nimmt mir den druck sterben zu wollen wieder ein bischen... jedes mal wenn ich merke ich lebe noch, hilft es mir zu atmen...

ich weiss nun wieder wie gut es tut den druck abzulassen und das macht mich irre.... ich mache mich irre... irre sein töten mich...

und das will ich nicht

ich will leben verdammt....

aber ich kann nicht... 


 

 

 

15.9.09 16:28


HILFE !!!!! und keiner da der hilft...

[stimmung : still dead ]

 

ICH PACKS NICHT!!!!!!! ich werds nicht schaffen
KEINER nimmt mich mit dem Kind auf.. keiner kann mir weitere adressen geben
weder die kassenärztliche vereinigung, noch die Krankenkasse..
heisst das nun ich muss mein Kind hergeben um nicht an mir selber zu verrecken ??????
Verdammt was mach ich jetzt? Ich hab schon wieder den unbändigen druck in mir, aber wenn mein freund kommt und sieht ich habs schon wieder getan, dann dreht er durch... was mach ich nur was mach ich nur was mach ich nur was mach ich nur .. ich kann so nicht mehr....
NIEMAND KANN MIR WAS SAGEN!
nicht mal die KRANKENKASSE??!?!!! hallo?? bin ich im falschen film ??????
die können doch nicht alle muttis einfach so vor sich hin st*rb*n lassen :-(

ich HASSE mein leben.... ich hasse hasse hasse es... allein wegen so was geht mein ganzer tag den bach runter.. das kanns doch nicht sein?

Wieso hab ich damals nicht die sch... thera durch gezogen? wieso war ich so naiv zu glauben das das alles von selber weggeht ?? :-(

16.9.09 12:21


aufgeben ?

[stimmung : idiotisch]

 wie soll ich meinem kopf erklären das es mir nicht schlecht zu gehen braucht ?

wie soll ich meinem  kopf klar machen das ich eigentlich doch so glücklich sein könnte ?

ich habe an sich alles was ein mensch zum glücklich sein braucht

habe einen wundervollen job, eine liebevolle familie, eine wunderschöne tochter, einen lieben freund, freunde die immer da sind

und doch fühle ich mich so allein und hilflos, wertlos und unglücklich

ich verstehe das nicht

in manchen momenten bin ich das kleine mädchen was um hilfe schreit, in anderen wieder die starke frau, die alles allein schaffen will und schaffen kann

mittlerweile rückt der therapie/klinik gedanke immer mehr in den vordergrund... jemand muss mir helfen die welt irgendwie so zu sehen wie es andere tun. ich sehe sie momentan als großes schwarzes loch... als ein spiel in dem es nur gewinner gibt... und mich... ich bin der menschlich gewordene dauer verlierer...

die person die immer zu die arschkarte zieht.

ich will doch nur ein ganz normales leben führen

nicht so ein leben gelenkt von ernüchternden gefühlen, depressionen, verletzungen und selbsthass

vielleicht sollte ich alles aufgeben und mich verpissen... irgendwo neu anfangen ? dann ist aber alles was mich zwischenzeitlich glücklich macht, weg... für immer wohl...

das will ich nicht...

wieso gibt es keine möglichkeit das ich die therapie mache, ohne das die gefahr besteht das ich wieder komme und mein kleiner sonnenschein weg ist ? darum will ich nicht allein gehen. es wäre besser für mich, meinen kopf, das allein zu machen, es wäre schneller wenn ich es für mich mache und den kopf frei kriege.. aber dann ? ist SIE allein, das will und kann ich doch nicht zulassen ? ich stehe vor dem größten fragezeichen was sich je dargeboten hat... mitnehmen oder allein gehen ? mich auf mein leben konzentrieren, oder sie mit einbeziehen und gefahr laufen, das ich mich nicht auf meine probleme konzentrieren kann... dann hatten wieder alle recht und es war ein fehler den schritt zu gehen, sie auf diese welt zu tragen... das mag ich nicht... ich wollte sie, ich will sie, ich liebe sie über alles! darum habe ich angst das sie nicht mehr bei mir ist... 

ich weiß einfach nicht was das richtige sein soll... ist... sein könnte...

ich bin ein riesengroßer fehler... ich mache riesengroße fehler und alle welt sieht wie ich mich immer mehr runterreissen lasse...

ich muss mich noch einmal mit meinem dad, meinem freund, meiner mom unterhalten was sie denken... ob sie mir helfen wenn ich allein gehen sollte... es würde mir einer seits das genick brechen.. andererseits, gehe ich und komme wieder, mit einem neustart... es soll der letzte sein den ich versuche... nocheinmal kann ich das alles nicht durchstehen.

ich will weg ! ich will weg und alles aufarbeiten. ich weiß das es verdammt schwer wird, aber ich weiß auch das es meine letzte chance sein könnte, diesem ganzen teufelskreis zu entkommen, aus hochs und tiefs, himmel und hölle... aber ich bin an dem punkt schon wieder auf die hilfe anderer angewiesen :-(

nichts schaffe ich allein...

schon wieder nichts.. egal wie ich es drehe und wende, am ende bin ich immer wieder an dem punkt angelangt wo ich um hilfe schreien muss, weil ich es sonst nicht schaffe.

ich will das so nicht mehr... ich will ein neuer, besserer mensch sein:-( ich will nicht mehr sein... ich bin ein nichts, ich will ein klar denkender mensch werden, ohne diese beschissene kopf sache... 

ich will ich will ich will.. ich schaff es nicht :-( ich stehe mir selber im weg

 

17.9.09 10:29


Face the fact

[stimmung : sentimental]

 

ich muss etwas darstellen was mich bedrückt.. ich gebe dem nicht gesprochenen einen ausweg....

... ich mache bilder... ich blogge meine bilder...

und das hier

18.9.09 10:13


[stimmung : erleichtert]

 

ich wollte in die klinik... das aber nun alles sooo schnell geht, damit habe ich nicht gerechnet... ich wollte eigentlich nur das wochenende überleben... nun habe ich gleich die chance bekommen ein komplett neues leben anzufangen...

ich bin bei dr.dulz ... einem super arzt auf dem gebiet borderline... ich hatte heute visite, um zu besprechen we lang ich noch hier sein werde und was wir machen etc..... wollte mich auf die warteliste eintragen lassen für die borderline station, mit der langzeit thera.. aber das war alles erst nur in meinem kopf existent... nun sitze ich hier.. mit nem felsen im herzen... eigentlich ist er schon gfallen....

ich gehe in einen raum... ein tisch.. ein leerer stuhl... 5 leute.. gegenüber von ir sitzt dr. dulz....

ein älterer mann aber er hats scheinbar drauf.. denn er brachte mich in einer viertel stunde dazu mehr zu sagen als ich anderen therapeuten in einem jahr erzählen wollte....am ende nimmt er das telefon in die hand und fragt nach einem freien bett auf DER station.....

nun steh ich da.. mit DER chance... 

und weiß nicht.. soll ich sie nutzen?

ich sollte... die bekomme ich nie nie nie wieder... ich werde sie nutzen!! um MIR, meiner kleinen und meinem freund ein NEUES, leben zu schenken... ich will SO nicht mehr und darum werde ich alles alte hinter mir lassen und endlich endlich endlich noch einmal neu anfangen.. diese ganzen pobleme in den griff bekommen!

 

ich weiß das es verdammt hart wird... er mich brechen wird und dann noch einmal komplett aufbauen wird, aber ich glaube daran das ich es schaffen kann und cih weiß das ich diese chance niemals wieder bekommen werde....

 

 

22.9.09 23:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung